Brombeere

Brombeeren

Die Brombeere

Wussten Sie, dass die Brombeere zu den ältesten Heilpflanzen der Menschheit zählt?

Ihren hervorragenden Ruf verdanken sie nicht zuletzt ihren Blättern. Der Sud aus diesen soll Entzündungen entgegenwirken und Magen-Darmbeschwerden lindern – das wusste bereits Hildegard von Bingen.

Aber auch die schwarz-roten Früchte haben es in sich. Brombeeren enthalten viel Kalzium, sind reich an entwässerndem Kalium und ihr hoher Eisen- und Kupfergehalt sorgt für eine gute Sauerstoffversorgung der Zellen. Der dunkle Pflanzenfarbstoff hält die Arterien elastisch und festigt die Blutgefäße.

Brombeeren sind also kleine Powerfrüchte, die den Organismus so richtig in Schwung bringen. Jede einzelne Brombeere wiederum besteht aus weiteren kleinen Früchten, denn Brombeeren sind sogenannte Sammelfrüchte - eine Ansammlung kleiner Früchte also, von denen jedes einen kleinen Samen enthält.

Wegen ihres hohen Vitamin C-Gehaltes sollten Brombeeren möglichst roh verzehrt werden. Zum Beispiel mit leicht gezuckertem Joghurt oder Buttermilch. Das Aroma der fein-säuerlichen Früchte kommt dabei besonders gut zur Geltung.

Oder probieren Sie Brombeeren mit Schlagobers – ein garantiert himmlischer Genuss!