Essig- und Ölspezialitäten

Essig un Öl

Essig- und Ölspezialitäten
Rapsöl

schmeckt neutral und eignet sich deshalb bestens zum Braten von Fleisch, Fisch und Gemüsegerichten. Rapsöl soll nach wissenschaftlichen Studien eine besonders positive Wirkung auf Blutfette und Cholesterinwerte haben.
Sonnenblumenöl
Aus den Kernen der Sonnenblume wird ein vielseitig verwendbares Öl für Salate, Gemüse und zum Marinieren gewonnen. Es enthält neben einer großen Menge an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, viel Vitamin E, welches die Durchblutung verbessert. Außerdem ist dieses Vitamin ein wichtiger Radikalenfänger. Das heißt, sie können freie Radikale, die bei Stress und Umweltbelastung entstehen und unser Immunsystem schwächen, an sich binden.
Walnussöl
Dieses edle Pflanzenöl macht durch sein feines Nussaroma Dressings zu einer Besonderheit. Es sollte jedoch nicht stark erhitzt und zum Braten verwendet werden.
Kürbiskernöl
Das "Grüne Gold" ist der Star unter den Pflanzenölen. Denn
Untersuchungen haben gezeigt, dass Männer in Regionen in denen viel Kürbiskernöl gegessen wird, viel seltener an Prostatabeschwerden leiden. Wie beispielsweise in der Steiermark Kürbiskernöl zeichnet sich wegen des hohen Gehaltes an ungesättigten Fettsäuren und durch sehr gute Verdaulichkeit aus.
Olivenöl
Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass Olivenöl neben ungesättigten Fettsäuren den Bitterstoff Oleuropein enthält. Dieser wirkt krampflösend und erweiternd auf die Herzkranzgefäße.
Weinessig
Der Klassiker unter den Essigsorten wird aus roten oder weißen Trauben gewonnen. Roter Weinessig schmeckt meist kräftiger als der weiße. Der rote harmoniert besonders gut zu Wild und dunklem Fleisch, der weiße ist ideal für Fisch und helle Fleischgerichte.
Himbeer- und Marillenessig
Die Früchte geben dem Essig eine fruchtige Geschmacksnote. Diese verleiht Saucen und Dressings ein angenehmes Aroma.
Tipp:
Eine pikante Würze erhalten Sie, wenn Sie Obstsalate mit einem Spritzer Himbeer- oder Marillenessig verfeinern.
Apfelessig
ist nicht nur reich an wertvollen Nährstoffen, sondern auch ein exzellentes Heilmittel. Durch seine stoffwechselanregende Wirkung und seinen hohen Mineralstoff- und Vitaminanteil findet er häufig Verwendung. Mit seinem fruchtig-herben Geschmack passt der Apfelessig besonders gut zu Karotten- und Häuplsalat.
Balsamico-Essig
reift, ebenso wie guter Wein, in Holzfässern. Die Bezeichnung "Balsamico" bezieht sich auf seinen schweren, fast süßlichen Geschmack und seine samtige Konsistenz. Als Begleiter der mediterranen Küche ist er nicht mehr wegzudenken. Einige Tropfen Balsamico Essig runden den Geschmack von Salaten und Gemüse ab und verleihen gegrilltem Fleisch eine besondere Note.