Spargel

Der Spargel -
Das königliche Gemüse
Der Spargel ist kein alltägliches Gemüse. Das königliche Gemüse, wie es auch gerne genannt wird, machte besonders im 16. Jahrhundert seinem Namen alle Ehre, denn es hielt als exklusive Delikatesse Einzug in die Fürsten- und Königshäuser. Die üppig gedeckte Tafel im Barock wurde zum Symbol für den Standesunterschied.

Ursprünglich wurde der Spargel nicht als Luxusgemüse der Reichen angesehen. Die alten Griechen kannten den Spargel als wildwachsendes Gemüse, dem eine aphrodisierende Wirkung zugesprochen wurde, weshalb Brautpaare mit Spargelgemüse geschmückt wurden.

In unserer Zeit geriet der Spargel während des 1. und 2. Weltkrieges in den Hintergrund, da er kaum Nährwert aufweist. Der neuerliche Aufschwung des noblen Gemüses begann erst in den 50er und 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts. In einer Zeit des wachsenden Wohlstandes wurde der Spargel wieder als ein exklusives, besonderes Gemüse angesehen.

Ein Hauch von Luxus ist dem Spargel nach wie vor geblieben. Das einstige Luxusgemüse der Könige und Adeligen ist nicht nur ein Augenschmaus, der Köche zu den phantasiereichsten kulinarischen Kreationen beflügelt. Er ist außerdem ein höchst rares Gemüse, wenn man an die kurze, einheimische Spargelsaison denkt. Knappe sieben Wochen im Jahr regiert König Spargel, der mit seinem unvergleichlichen Geschmack gleichzeitig auch einen Hauch von Frühling verströmt.
Frischer Spargel muss feucht sein.
Bei frischem Spargel tritt an der Schnittfläche eine aromatische Flüssigkeit aus, wenn man mit dem Fingernagel ins Stielende drückt. Nur dann steckt noch genügend Wasser im Spargel.

Spargel - Küchentipps
Lagerung
Nach Möglichkeit, frischen Spargel noch am selben Tag verarbeiten. Ansonsten bleibt er etwa 2 bis 3 Tage frisch, wenn er in ein feuchtes Tuch gewickelt und an einem kühlen und dunklen Ort gelagert wird. Bei warmer und trockener Lagerung verfärbt er sich und nimmt einen bitteren Geschmack an.
Tiefgefroren hält sich der Spargel etwa 6 bis 8 Monate.
Tipps zur Verarbeitung
Das richtige Schälen des Spargels soll gelernt sein! Spargel zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen und das Spargelende auf das Handgelenk legen. Unterhalb des Kopfes dünn und gegen Ende zu etwas dicker schälen.
Wenn das Spargelende holzig ist, dieses entfernen, da es dann Bitterstoffe enthält und den köstlichen Geschmack des edlen Gemüses verfälschen könnte.
Um die Bitterstoffe zu binden, können Sie ein Stück Weißbrot in das Kochwasser geben.